Besuch von Frau Dr. Eva Högl bei Karame

Bundestagsabgeordnete der SPD für Berlin Mitte (13. März 2012)
 
 

Bereits zum zweiten Mal besuchte uns Frau Dr. Högl in unserer Einrichtung Karame e. V. Zuvor war sie im Jahre 2009 zu Besuch und war von der sozialen Arbeit und der Vielfalt der Angebote in Karame begeistert, so dass sie sich dazu entschloss uns erneut zu besuchen. Insgesamt waren ca. 30 Kinder und Jugendliche anwesend, außerdem Mitarbeiter des Karames und dem Palästinensischen Jugendclub (PJC).
Nach einer kurzen Vorstellungsrunde berichtete Mohamad Zaher (Einrichtungsleiter), dass es Karame im Bezirk gut geht und gute Beziehungen zu Nachbarn und zu den Eltern der deutschen und nichtdeutschen Kinder hat. Herr Zaher sagte, dass die Sparmaßnahmen im Bezirk für die Jugendarbeit nicht der richtige Weg ist u dass deren Auswirkungen auf die Arbeit der Einrichtung fallen. Zudem stellte er die neue feste Gruppe bestehend aus ca. 15 Kindern im Alter von 9 bis 13 Jahren vor und erklärte den Verbleib der alten Gruppe in Ausbildung, Studium oder Arbeit.
Frau Dr. Högl bestätigt und unterstützt unsere Arbeit und setzt sich auch bundesweit für die Arbeit mit Migranten ein. Sie sprach über die staatsbürgerlichen Rechte, ihre Reise nach Palästina, die Anerkennung Palästinas, das besondere Verhältnis Deutschlands zu Israel, den Islam als Feindbild, über zu viel Rassismus und Antisemitismus in Deutschland und in der Mitte der Gesellschaft und darüber Gleichwertigkeit zu schaffen. Sie lobte die Arbeit von Karame und bot ihre Hilfe und sich als Ansprechpartner an.
Danach begann die Diskussion über verschiedene Themen, wie z.B. der arabische Frühling, die Medienmanipulationen, die „Islamphobie“ in Deutschland, aber auch persönliche Probleme einzelner Jugendliche im Bezug auf ihre Bildungsmöglichkeiten in Deutschland.
Im Anschluss sah sich Frau Dr. Högl noch einmal die Einrichtung an.
Wir bedanken uns bei Frau Dr. Högl für ihre Anwesenheit und freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit.